EOS-Erlebnispädagogik

FSJ im Ausland

Mein FSJ im Ausland

Deine Vorteile

Neben zahlreichen Leistungen bist Du auf 25 Seminartagen dabei. Dort steht Deine Entwicklung und der Austausch mit anderen Freiwilligen an erster Stelle.

FSJ im Ausland mit EOS Erlebnispädagogik

Deine Länder

Mit uns als Träger kannst du auf der ganzen Welt einen Freiwilligendienst machen! Wir bieten Dir Einsatzstellen in 15 Ländern. Entdecke die Welt mit einem FSJ im Ausland!

Frankreich Einsatzstelle L’Arche en pays Toulousain

Leistungen

Von einem beachtlichen Taschengeld bis hin zu voller Verpflegung kannst du gegebenenfalls sogar mit einem Vorteil bei der späteren Studienplatzvergabe rechnen!

FSJ im Ausland mit EOS Erlebnispädagogik

Ablauf

Auf eigene Faust die Welt entdecken – und sich trotzdem in guten Händen wissen. Alles, was Du über Dein FSJ im Ausland wissen musst, findest Du hier!

Einsatzstelle suchen

Radius: Km
Laden...
Unsere Einsatzstellen: 0 DRUCKEN

Richtung speichern

Route planen

Aktuelle Position verwenden um die nächste Verkaufsstelle anzuzeigen

Dein professioneller Partner für den Freiwilligendienst im Ausland

Wir von EOS Erlebnispädagogik e.V. in Freiburg sind Dein kompetenter und verlässlicher Ansprechpartner, wenn Du einen Freiwilligendienst im Ausland absolvieren willst. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung gewährleisten wir Dir eine optimale Organisation und Betreuung.

Warum ist unser FSJ im Ausland die perfekt Entscheidung?

Ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland bietet ideale Möglichkeiten, sich zu engagieren und gleichzeitig vollkommen neue Erfahrungen zu sammeln, die nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Wir arbeiten hier mit zahlreichen Organisationen und Unternehmen zusammen, sodass Du genau den Freiwilligendienst im Ausland findest, der Deinen Wünschen und Vorstellungen gerecht wird. Im Vorfeld beraten wir Dich selbstverständlich ausführlich zu unserem FSJ im Ausland. So weißt Du genau, was Dich erwartet und welche Region die richtige für Dich ist. Wir bieten Dir unter anderem ein freiwilliges Jahr in Spanien, Kanada oder den USA an.

Dein Freiwilligendienst im Urlaubsparadies

Du magst warmes und sonniges Wetter? Dann ist unser freiwilliges Jahr in Spanien die ideale Wahl für Dich. Wir kooperieren hier mit einem renommierten Partner, der bereits seit vielen Jahren jungen Menschen ein FSJ im Ausland ermöglicht. Spanische Sprachkenntnisse sind wünschenswert, jedoch keine Voraussetzung. Während Deines Dienstes lernst Du die Sprache kennen und kannst Dich so beispielsweise auf ein Sprachstudium vorbereiten. Das freiwillige soziale Jahr findet auf der Insel Teneriffa statt. Die Insel beeindruckt durch tolle Landschaften und ein einzigartiges kulturelles Flair.

Geld verdienen sowie Sprache und Kultur kennenlernen

Textfreigabe Viele junge Menschen möchten gerne i n englischsprachigen Ländern einen Freiwilligendienst im Ausland absolvieren. Bei uns kannst Du ein freiwilliges Jahr in Kanada, Großbritannien und in den USA machen. Insbesondere die landschaftliche Vielfalt der Vereinigten Staaten macht unser freiwillige s Jahr in den USA sehr beliebt. Hier kooperieren wir schon seit vielen Jahren mit mehreren verlässlichen Partnern, sodass wir ein freiwilliges Jahr in den USA in verschiedenen Bereichen anbieten können. Beispielsweise kannst Du in einem Sozialprojekt für b etreutes Wohnen oder in einer landwirtschaftlichen Kommune tätig sein.

Lerne unseren Freiwilligendienst im Ausland kennen!

Unser freiwilliges soziales Jahr im Ausland ist perfekt für Dich geeignet, wenn Du Interesse an andere Kulturen hast und zugleich etwas Gutes tun willst. Nimm Kontakt zu uns auf und lasse Dich beraten!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Unsere Telefonzeiten sind:
Montag bis Freitag 9-17 Uhr

Vorteile

Zahlreiche staatliche Leistungen

25 Tage Seminare (Ausreiseseminar bis Rückkehrerseminar)

Regeldauer: 12 Monate, Ausreise meist August / September

Alter: 18 – 26 Jahre

Einsatzfelder: v.a. im sozialen Bereich

Grundkenntnisse in der Landessprache

Wir kümmern uns um die Formalitäten – du genießt die Vorfreude!

Mit überschaubarem Förderkreis

Ein FSJ im Ausland ist richtig, wenn für dich...

eine selbstgestrickte Reise zu teuer und einsam ist

ein Workcamp zu unsicher ist

ein Auslandspraktikum zu langweilig ist

Work & Travel…zu wenig Lerneffekt bringt

die unzähligen Vorteile des IJFD interessant sind

unser umfassender Auslands-Service wichtig ist

die erlebnispädagogischen Seminare kostbar sind

Wir übernehmen Verantwortung

Safety first. Deine körperliche Gesundheit und psychisches Wohbefinden geht uns über alles

Wir entsenden keine Freiwilligen oder Volontäre in Krisengebiete und Risikoländer

Unsere Einsatzstellen sind bewährt und bieten sichere Rahmenbedingungen und hohe Standards

Als Mitglied des Qualitätsverbundes (AKLHÜ) lehnen wir Angebote des „harten Tourismus“ ab

Wir leben die Werte der Nachhaltigkeit, der Ressourcenschonung und des globalen Frieden

Du hast Fragen?

Dann kontaktiere uns gerne unter den folgenden Kontaktdaten:

FSJ im Ausland - Deine Länder

FSJ im Ausland in Estland

Estland

Mehr als die Hälfte des estnischen Gebiets sind bewaldet. Es gibt viele große Säugetierarten, auch Elche, Braunbären, Luchse und Wölfe, die sonst nicht oder kaum noch in freier Wildbahn leben.

FSJ im Ausland in Frankreich

Frankreich

Ein Freiwilligendienst in Frankreich ist die beste Gelegenheit, um das Land und die Kultur kennen zu lernen. Lass dich anstecken von der französischen “l’art de vivre” – bienvenue en France!

FSJ im Ausland in England

Großbritannien

Großbritannien begeistert nicht nur mit seinen atemberaubenden Küstenstreifen und der unberührten Natur im Landesinneren, sondern auch mit belebten Großstädten und einer großen Community.

FSJ im Ausland in Irland

Irland

Einst wurde die Insel nur von Kelten besiedelt. Danach folgte die Christianisierung. Weitere Einflüsse erhielt Irland vor allem durch die Wikinger und Normannen sowie durch die Engländer.

FSJ im Ausland in Griechenland

Griechenland

Erlebe die bewegende Historie Griechenlands. Entdecke die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, Buchten und Inseln sowie die Gastfreundschaft der Griechen!

FSJ im Ausland in Kanada

Kanada

In Kanada hast du die Wahl zwischen modernen Städten und der einzigartigen Natur mit einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt. Aus Staunen wird Faszination und Bezauberung.

FSJ im Ausland in Portugal

Portugal

Die Hauptstadt Lissabon liegt direkt am Meer und bietet neben der wunderschönen Küstenregion auch ein ausgeprägtes Stadtleben, viele Attraktionen und atemberaubende Landschaften.

FSJ im Ausland in Kroatien

Kroatien

Das Land im Balkan lässt sich in drei Klimabereiche und Landschaftszonen einteilen: die pannonische Tiefebene, die dinarische Gebirgsregion und zuletzt die adriatische Küstenregion. Viel zu entdecken!

FSJ im Ausland in Kirgistan

Kirgistan

Die Landschaften Kirgistans gehören zu den spektakulärsten Naturräumen der Erde:
Gletscher, Wüsten, Seen, Steppen, Wälder machen das Land zu einem Fest der Formen und Farben.

FSJ im Ausland in den Niederlanden

Niederlande

Ein Freiwilligendienst in den Niederlanden ist sehr beliebt. Wer kennt sie nicht, die Wasserstraßen und Kanäle, auf denen Schiffe und Hausboote vorbei durch das Land schippern?

FSJ im Ausland in Polen

Polen

In Polen gibt es viel zu entdecken: Im Norden grenzt das Land an die Ostsee. In Städten wie Warschau, Danzig, Breslau, Krakau kommen Kultur- und Städtereisende voll auf ihre Kosten.

FSJ im Ausland in der Schweiz

Schweiz

Wir bieten potenziellen Freiwilligen in unserem Nachbarland Schweiz ein breit gefächertes Spektrum an IJFD-Einsatzstellen an. Dabei sind unterschiedliche Einsatzbereiche möglich.

FSJ im Ausland in Spanien

Spanien

Unsere Einsatzstellen in Spanien liegen aktuell auf der Kanarischen Insel Teneriffa. Entdecke dort attraktive Städte, kulturelle Highlights, Sandstrände, Meer, Fiestas und vieles mehr!

FSJ im Ausland in den USA

USA

Es gibt viele Möglichkeiten für einen Freiwilligendienst in den USA. Immerhin zählen zu den Vereinigten Staaten von Amerika 50 Bundesstaaten und ein Bundesdistrikt.

FSJ im Ausland in Österreich

Österreich

Österreich liegt im Zentrum Europas und ist eines der EU-Länder mit den meisten Nachbarstaaten. Naturliebhaber, Skifahrer und Städte-Fans kommen gleichermaßen auf ihre Kosten.

Leistungen

Was du erwarten darfst

Ein beachtliches Taschengeld (je nach Land und dortiger Kaufkraft 100 bis 350€)

Volle Verpflegung (Mitverpflegung im Haus, oder ausbezahltes Essensgeld)

Die Unterkunft (überwiegend in der Einsatzstelle möglich oder Kostenersatz)

Versicherungen (Unfall-, Auslands-, Haftpflicht-, Rücktransportversicherung…)

Wir tragen für dich die Fahrtkosten zu deinen Seminaren

Anspruch auf Kindergeld, Waisengeld

25 spannende Seminartage mit EOS; für jeden ein Fest der Begegnung.

Intensive persönliche und pädagogische Begleitung in allen Fragen

Ausweis für ermäßigten Eintritt z.B. in Theater, Schwimmbad, Museum, vergünstigte Bahncard…

Dienstbescheinigung von EOS nach Abschluss

Freiwilligen-Ausweis

Für den Internationalen Freiwilligendienst gibt es bei EOS keine Anmeldefristen.

FSJ im Ausland mit EOS Erlebnispädagogik

Der FSJ-Förderkreis

Was ist ein Förderkreis?

Wer einen Freiwilligendienst im Ausland antreten will, startet zuvor schon mit einem ersten Abenteuer: dem Aufbau eines persönlichen Freundeskreises. Dieser Kreis besteht aus Freunden, Bekannten, Verwandten oder anderen „Förderern“, die jeweils durch ihre finanzielle Unterstützung die Reise ins Ausland „erschwinglich machen“.

Unser Versprechen

Wir lassen jedoch niemanden zu Hause sitzen und helfen gerne mit Rat und Tat mit. Melde dich diesbezüglich einfach unkompliziert bei Deinem EOS-Berater 0761-600 80 06 .Vorab: bei uns ist die Höhe des Förderkreises vergleichsweise sehr niedrig. Und ist auch „nur als Orientierung“ gedacht und als freiwilliger Eigenbeitrag des Freiwilligen.

Viel Glück!

Die meisten Projekte verdienen nichts an ihrer Arbeit und bekommen keine staatlichen oder kirchlichen Zuschüsse. Trotz der staatlichen Förderung (max. 75
%) reicht die Finanzierung nicht aus, um die Kosten für den Einsatz im Ausland zu decken. Aus diesem Grunde ist der Aufbau eines Förderkreises bei den Trägern (wie EOS) üblich, bzw. vorgeschrieben.

Viele Ehemalige berichten, dass sie durch den Förderkreis Wesentliches gelernt haben, für sich, aber auch beruflich und als Plus im Lebenslauf. Zudem können dabei interessante Leute kennen gelernt werden und wertvolle Kontakte geknüpft werden.

Ein Förderkreis besteht aus einzelnen Personen, die dich unterstützen wollen – und ist oft recht schnell aufgebaut. Sicher kennst du Menschen, die dich fördern möchten! Deine Eltern, Geschwister, Oma, Opa, Verwandte, Freunde, Bekannte, aber auch Lehrer und Vorgesetzte. Alles ist möglich! Über Höhe und Dauer der Förderung kann jeder Spender selbst entscheiden. Üblich ist ein monatlicher Beitrag von 10 € – 50 € über ein halbes oder ein Jahr, oder auch eine einmalige Spende von z.B. 500 €.

Meist freuen sich die Förderer, wenn sie vor, während und nach deinem Einsatz an deinen Erlebnissen teilhaben können. Z.B.auf einen regelmäßigen Rundbrief, zugesandte Fotos, einer eigenen kleinen Homepage, Blog, einer Dia-Show (Powerpoint-Präsenation) nach der Rückkehr, oder einem „Comeback“ mit einem kleinen Vortrag, Foto-Ausstellung, Einlagen, landestypischen Verköstigung etc.

Der von EOS geforderte Unterstützerkreis ist vergleichsweise niedrig. So musst du weniger Zeit aufbringen, um Spenden zu sammeln, sondern hast mehr Zeit für deine weiteren Vorbereitungen. Die Höhe des Förderkreises ist von Land zu Land und von Einrichtung zu Einrichtung verschieden.

Das Beste zum Schluss: Es ist eine Zuwendungsbestätigung („Spendenquittung“)

Der Aufbau des Förderkreises wurde überall eingebürgert, da die staatliche Unterstützung für den Auslandsaufenthalt nicht ausreichend ist. Bei einem Freiwilligendienst im Ausland können aber enorme Summen (bis zu 10.000 €) als Kosten entstehen, die deshalb nur in einer „Solidargemeinschaft“ getragen werden können. Schließlich wird das Programm lediglich zu 75% staatlich gefördert. Die übrigen 25 Prozent trägt EOS bei. Daher wünschen sich EOS, dass Du Dich an der Spendeneinwerbung für den Freiwilligendienst beteiligst. Dies ist allerdings freiwillig und zwingende Voraussetzung für eine Teilnahme am weltwärts-Programm.

Da die staatliche Förderung und die Beteiligung der Einsatzstellen die
Kosten nicht abdecken, ist deine freiwillige solidarische Mithilfe notwendig. Wir bitten die Bewerberinnen und Bewerber daher um den Aufbau eines Förderkreises. Denn nur so ist das Ideal der Gerechtigkeit zu verwirklichen und Teilnahme unabhängig von der finanziellen Lage des Bewerbers wird.

Hier fünf bewährte Tipps zur Finanzierung deines Freiwilligendienstes:

  1. Am meisten Erfolg ist in der Regel bei Eltern, Verwandten, Freunden und Bekannten zu erwarten. Ihnen ist leicht zu vermitteln, dass sie mit einer kleinen
    regelmäßigen oder einmaligen Unterstützung selbst einen Beitrag zum Frieden und zur Völkerverständigung leisten.
  2. Lass dir z.B. eine Woche vom Freiwilligendienst schenken. Zum Geburtstag oder zu Weihnachten; von der Familie oder von Freunden oder… Vielleicht kannst du diese Idee sogar z.B. über Facebook etc. bekannt machen? Am besten wirkt es immer auch mit passenden Bildern aus deinem Wunschland.
  3. Auf der sicheren Seite ist man immer auch mit Verkaufsaktionen. Oft es es sogar erleichternd, sich vom alten Plunder zu trennen, vom Teddybär, den Ballerinas, der CD-Sammlung…Entweder online (ebay, amazon…) oder auf Flohmärkten, Messen oder Basaren.
  4. Wenn du pfiffig bist, kannst du auch potentielle Förderer aus deinem Verein, dem Orchester, Zirkus, Pfadfindern, Kirchengemeinde etc. ansprechen.
  5. Der klassische und oft sicherste Weg geht über einen „Nebenjob“. Ob beim Kellnern, als Zeitungsbote, Babysitter oder an der Tank

Wenn die diese Tipps noch nicht reichen, haben wir hier noch fünf Stellen an die sich Profis zur Finanzierung des Freiwilligendienstes wenden:

  1. „Profis“ kennen noch andere, oft recht ergiebige Quellen: z.B. Rotary Clubs (www.rotary.de), Lions Clubs (www.lionsclubs.org), Politiker auf Kreis- oder
    Landesebene (www.bundestag.de)
  2. Stiftungen (www.stiftungsindex.de), Firmen und Betriebe, Wohltätigkeitsorganisationen, zu denen du (oder deine Eltern) eine Beziehung hast. Mit einem direkten Kontakt, z.B. über das Telefon oder mit einem Besuch erreichst du mehr als durch eine unpersönliche Email. Sponsoren beeindruckt immer wieder auch ein persönlicher Flyer.
  3. Ganz Clevere wenden sich an die Redaktion ihrer Regionalzeitung („Gemeindeblättle“) oder des Regionalsenders oder setzen eine Anzeige in passende Zeitungen oder Zeitschriften.
  4. Kreative können ihr Glück auch mit Fundraising machen: Kuchen verkaufen, Musizieren auf dem Marktplatz, Tombola, Spendenmarathon, Benefizveranstaltungen usw. Auch das öffentliche Fundraising kann etwas bringen, z.B.: www.fundraisingbox.com, betterplace.org
  5. Als Studierende(r) kannst du Auslands-BAFöG bekommen, oder beim DAAD die Flugkosten erstattet bekommen. Glücklicherweise ist die Höhe unserer Förderkreise vergleichsweise sehr niedrig. So sollte es eigentlich zu schaffen sein!
Cookie Consent mit Real Cookie Banner