Eckdaten

  • Frei ab: August 2018

  • Dauer des Einsatzes: 12 Monate

  • Die Unterbringung der Freiwilligen erfolgt innerhalb der Lebensgemeinschaft.

  • Taschengeld: ja

  • Alter: 18-28 Jahre

  • Erforderliche Sprachkenntnisse: Englisch

     

Programm: weltwärts

Qolora Education Centre

Das Qolora Education Centre (QEC) ist eine non-profit Organisation in einem Dorf an der Ostküste Südafrikas. Ziel des Qolora Education Centre ist es Menschen in ländlichen Gebieten mit Hilfe von Ausbildungsprogrammen zu unterstützen. Die Einrichtung verbindet die Zukunft Südafrikas mit der Ausbildung von Kindern. Daher ist es ihr oberstes Ziel Kindern auf dem Land eine Ausbildung zu geben, die ihnen verglichen mit anderen Kindern eine Chancengleichheit und bessere Möglichkeiten für ihr Leben bietet. Dafür soll den Kindern insbesondere die englische Sprache vermittelt werden. Eine guten Sprachkenntnis beeinflusst die Leistungen in allen anderen Fächern enorm positiv, weil diese in Englisch und auf Basis von in Englisch veröffentlichten Lehrbüchern gehalten werden.

Arbeit der Einrichtung

Von der Arbeit der Einrichtung profitieren 3 lokale Schulen mit über 850 Schülern. Darunter die Isolomzi High School mit 500 Schülern, die Manyano Junior School mit 200 Schülern und die Soga Juior School mit 150 Schülern. Die Bildungspolitik kommt ihrer Arbeit nur unzureichend nach bzw. verfehlt ihren Bildungsauftrag bzw. verfehlt ihren Bildungsauftrag. Die vorhandenen Lehrer unterrichten daher auch Fächer, in welchen sie keine Ausbildung besitzen. Deshalb hat das Qolora Education Centre es sich zur Aufgabe gemacht etwas gegen das Defizit an Schulbüchern sowie Klassenräumen und Tischen zu tun.

Weitere Tätigkeiten

Durch die Arbeit der Organisation werden internationale Freiwillige an die Schulen vermittelt, die den Kinder Englisch, Mathematik und Kunst beibringen. Die Freiwilligen unterstützen den Unterricht als Lehrer. Zudem geben sie im Centre nachmittags Englisch-Stunden und helfen den Schülern bei ihren Projektarbeiten und Hausaufgaben. In der Einrichtung gibt es auch eine Bibliothek und die Möglichkeit für Schüler ein Training an einem Computer teilzunehmen. Es besteht ebenfalls die Chance kostenlosen Zugang zum Internet zu erhalten. Lehrer werden hinsichtlich des im Unterricht zu verwendenden Materials beraten. Auch die Gemeinde um die Organisation herum erhält durch das QEC Unterstützung bei Sport und Musik. Darüber hinaus wird ein Karriere-Mentorship angeboten. Junge Menschen erhalten auf ihrem Karriereweg Rat und finanzielle Unterstützung durch die Einrichtung.

Ein Rondavel

Freizeit

Pristine Beach ist wenige Gehminuten von der Einrichtung entfernt. Dort kann man wunderbar surfen und fischen. Die Einsatzstelle liegt auf dem Land. Wer auf der Suche nach Partys ist, ist dort nicht richtig aufgehoben. Freiwillige mit kulturellem Interesse liegen mit diesem Einsatzort jedoch genau richtig. Die Menschen im Dorf sind sehr freundlich und geben den Freiwilligen das Gefühl willkommen zu sein. Wer möchte kann an preiswerten geführten Touren in der Region teilnehmen. Gegenstand der Touren sind Natur und die Kultur der Xhosa. Die Transkei ist schon seit Generationen das Land der Xhosa. Aus dieser Region stammt Nelson Mandela, der ehemalige Präsident Südafrikas. Die Region birgt einige der schönsten Küstenstreifen des Landes. Die Küste erstreckt sich von Kei River im Süden bis Port Edward im Norden.

Stellenbeschreibung

Aufgaben und Tätigkeiten der Freiwilligen

Die Freiwilligen arbeiten und teilen ihr Wissen mit den Mitgliedern der (Schul-)Gemeinschaft in Südafrika. Mit ihrer Arbeit werden sie die Möglichkeiten und Chancen im Leben von Kindern nachhaltig beeinflussen und verbessern. Gleichzeitig wachsen sie durch den Wechsel in eine andere Kultur selbst und erhalten lebenslange Erinnerungen an die Zeit auf dem afrikanischen Kontinent.

Die Muttersprache der Kinder ist Xhosa. Die Aufgabe der Freiwilligen ist es, den Schülern im Alter von 6 Jahren bis 13 Jahren im eins zu eins Unterricht schulbegleitend Englisch zu unterrichten. Dabei bringen sie den Kindern das Lesen bei und machen Übungsaufgaben mit ihnen. Es gibt zwei unterschiedliche Englisch-Niveaus.  Zum einen lernen die Schüler das  fonische Alphabet, zum anderen machen sie Übungen um die Unterrichtsinhalte zu verstehen und umzusetzen. Die Freiwilligen unterrichten an zwei Schulen. Dabei handelt es sich um die Manyana Junior School sowie die Soga Junior School.

Nach der Schule üben die Freiwilligen Englisch mit kleinen Schülergruppen. Dadurch sollen die Teilnehmer ihre Sprachkenntnisse festigen und verbessern. Im Fokus stehen dabei das Sprechen und damit indirekt auch die Grammatik. Zu den weiteren Tätigkeiten der Freiwilligen gehört das Aufstellen eines täglichen Stundenplans. Dazu kann und soll die Guideline der QCE verwendet und berücksichtigt werden.

Anforderungen und Voraussetzungen für Bewerber

Bewerber auf die Freiwilligendienst-Stellen bei Qolora sollen möglichst 20 Jahre oder älter sein. Bewerber die circa 26 Jahre alt sind und allen weiteren Anforderungen entsprechen, werden bevorzugt angenommen. Von Freiwilligen wird erwartet, dass sie gutes Engllisch sprechen und beherrschen. Da es sich beim Unterrichten der Sprache um die Haupttätigkeit der Bewerber handelt, wird erwartet dass sie sich in der Rolle als Lehrer wohlfühlen. TEFL oder TESOL Zertifikat sind für Bewerber von Vorteil. Von Freiwilligen wird erwartet, dass sie gewissenhaft arbeiten und mental erfahren genug sind, um ihre Aufgaben auszufüllen. Da sich die Einsatzstelle in einer abgeschiedenen Region befindet, sollten Bewerber mit sich selbst beschäftigen können. Ein guter Umgang mit (jungen) Kindern und der Wille sie und ihre Fähigkeiten auszubilden und zu entwickeln ist vorausgesetzt. Dies ist als Bewerber für diese Stelle obligatorisch.

Erfahrung beim Unterrichten ist hilfreich. Sie ist für Bewerber jedoch als Voraussetzung nicht notwendig. Die Stelle ist eine gute Möglichkeit praktische Erfahrung als Lehrer zu sammeln oder (s)eine Karriere als Lehrer zu starten.

Unterkunft und Verpflegung

Die Unterkunft wird von der Einrichtung gestellt. Dabei handelt es sich um ein sog. „rondavel“, ein komfortables Rundhaus im Xhosa Stil gebaut. Es ist  möglich, dass der Raum mit einer anderen Person geteilt werden muss. Die Unterkunft ist ausgestattet mit einer Warm-Wasser-Dusche, Trinkwasser-Leitungen und Elektrizität. Der Internet-Zugang ist kostenfrei aber limitiert möglich. Außerdem gibt es ein Plumpsklo. Das Grundstück der Einrichtung liegt im Herzen des Dorfes. Freiwillige werden die Kultur der Xhosa vor Ort kennenlernen.

Den Freiwilligen wird die Verpflegung gestellt. Der Speiseplan ist ausgewogen und es gibt 3 Mahlzeiten am Tag. Ein vegetarischer Speiseplan wird nicht angeboten.

Kinder in einem Klassenraum

Zur Bewerbung

Bewirb Dich jetzt für diese Einsatzstelle!