FSJ Incoming - Für ausländische Freiwillige - EOS Erlebnispädagogik

Incoming FSJ

Für junge Menschen aus dem Ausland bieten wir mit dem FSJ Incoming die unbürokratische Chance, über uns einen Platz für einen Freiwilligendienst in Deutschland zu erhalten. Unser „Incoming-Programm“ ist vielleicht auch für dich der beste und einfachste Weg, um in Deutschland „anzukommen“. Und nicht zuletzt, um dich sogar auch noch in einer sinnvollen und gesellschaftlich hoch geschätzten Weise einzubringen.

Jetzt bewerben

FSJ Incoming

Luis Carrera
Incoming FSJ in Deutschland
Bildungsreferent

Deine Einsatzfelder beim FSJ Incoming

Sozialtheraphie

Die meisten unserer Freiwilligen-Plätze sind im Bereich der In Gemeinschaften der Sozialtherapie leben und arbeiten erwachsene Menschen mit Behinderungen („mit Assistenzbedarf“) , Menschen ohne Assistenzbedarf und Freiwillige in Wohngruppen zusammen. Das Ziel ist, dass die Menschen mit Assistenzbedarf so wohnen und arbeiten können, wie sie es selbst wollen. Du kannst sie dabei unterstützen, indem du im Wohnbereich bei Pflege und Betreuung, im Haushalt oder bei der täglichen Arbeit in den Werkstätten mit hilfst. Oft arbeiten die Menschen in verschiedenen Werkstätten zusammen, die zur Gemeinschaft gehören: Bäckerei, Weberei (Textilien), Schreinerei (Holz), Töpferei, Kerzenund Papier-Werkstätten.

 

Heilpädagogik

Einige wenige Plätze gibt es auch in der Heilpädagogik (Arbeit mit Kindern mit Behinderungen). Du kannst bei der Betreuung und Pflege der Kinder helfen, beim Unterricht und beim praktischen Lernen in verschiedenen Werkstätten, bei der Körperhygiene, bei den Mahlzeiten und beim Spiel.

 

 

Altenpflege

Ein paar Plätze haben wir auch in der Altenpflege. Im Freiwilligendienst kannst du das Pflegepersonal bei den täglichen Aufgaben unterstützen: z.B. Körperpflege, Hilfe beim Anziehen, Hilfe beim Essen, oder spazieren gehen. Auch in der Küche und bei der Reinigung der Räume wird Hilfe gebraucht.

 

Voraussetzungen für ein FSJ Incoming

  • Du bist mindestens 18 Jahre alt
  • Du sprichst bereits gut Deutsch (mindestens Stufe B1), und bist bereit, deine Deutschkenntnisse weiter zu verbessern (z.B. in Deutschland einen Sprachkurs zu besuchen)
  • Du bist noch nicht in Deutschland – die Bewerbung und der Antrag auf ein Visum sind nur vom Heimatland aus möglich
  • Du hast dich bereits in deinem Heimatland sozial engagiert
  • Du in den letzten 5 Jahren nicht mehr als 6 Monate in Deutschland verbracht hast
  • Du eventuell ein polizeiliches Führungszeugnis aus dem Heimatland besorgst (gelegentlich erforderlich)
  • Du bist bereit, 12 Monate in Vollzeit (etwa 40 Stunden pro Woche) eine soziale Einrichtung zu unterstützen.
  • Der Freiwilligendienst ist ein Lerndienst – das bedeutet, dass du keine Fachkraft ersetzen musst, sondern du Hilfstätigkeiten ausübst und dafür als Anerkennung ein Taschengeld (etwa 200-400€, je nach Einrichtung) bekommst.
  • Beginnen kann man im August/September oder im Februar/März.
  • Wer kein Bürger der der Europäischen Union (EU) ist, braucht ein Visum für den Freiwilligendienst in Deutschland. Ein Visum zu bekommen kann, je nach Land, zwei bis drei Monate dauern, und ist leider oft nicht einfach. Wir unterstützen dich, wo es nötig ist und wo wir können.

Jetzt bewerben

Das sagen andere Incomer

Weitere Videos findest du auf unserem EOS-YouTube-Kanal.