FSJ und BFD Einsatzstelle werden - EOS Erlebnispädagogik

BFD und FSJ Einsatzstelle werden mit EOS

Um eine FSJ / BFD Einsatzstelle zu werden, bedarf es nur wenige Schritte. Damit Sie ein FSJ anbieten können, muss die Einsatzstelle mit einem Träger zusammenarbeiten. Wir als Träger für FSJ und BFD unterstützen Sie bei der Organisation der Freiwilligendienste, finden die passenden FSJler und BFDler und helfen Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema “FSJ Einsatzstelle werden” weiter.

EOS :

  • Fokus auf persönlichen Kontakt mit Einsatzstelle und Freiwilligen
  • Persönliche Bewerbungsverfahren, damit wir wirklich passende Freiwillige finden
  • Wir sorgen auch innerhalb des Jahres für eine bessere Auswahl für Sie und die Freiwilligen
  • Seminare in schönen Gruppenhäusern und durchgeführt von zertifizierten Erlebnispädagog/innen  zur bestmöglichen Persönlichkeitsentfaltung

Kontaktieren Sie uns jetzt oder erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Einrichtung Freiwillige als Einsatzstelle im FSJ oder BFD aufnehmen kann.

Download Exposé mit allen Informationen

Sie wollen Einsatzstelle werden?

Voraussetzungen

  • Ihre Einrichtung muss dem Gemeinwohl dienen oder eine karitative /soziale Ausrichtung haben.
  • Eine fachliche Anleitung und Ansprechperson für den / die Freiwilligen muss gewährleistet sein. Die Ansprechperson bekommt für diese Betreuung ein zusätzliches Zeitkontingent.
  • Aufgabenstellungen im sozialen Bereich im weiteren Sinne müssen vorhanden sein. Hier haben wir mit dem BFD Gestaltungsspielraum.
  • Der Freiwillige erhält ein Taschengeld und bekommt Unterkunft /Verpflegung gestellt (oder einen finanziellen Ausgleich). Wegen der staatlichen Förderung sind die Kosten überschaubar.

Sie sind sich hier nicht ganz sicher? Wir beantworten Ihnen alle Fragen und unterstützen Sie dabei, Einsatzstelle für FSJ oder BFD zu werden. Dabei entstehen keine weiteren Kosten!

Jetzt kostenfrei beraten lassen!

EOS als Träger

  • Als junger, engagierter und anthroposophischer Träger zeichnen wir uns durch hohen Idealismus aus und sind finanziell für Ihre Einrichtung vergleichsweise günstig.
  • Durch ein persönliches Bewerbungsverfahren erhöhen wir die Chancen erheblich, dass Sie passende Freiwillige vermittelt bekommen.
  • Persönlicher Kontakt mit den Einsatzstellen und Freiwilligen
  • Wir unterstützen Sie schnell und unbürokratisch. In schwierigen Fällen, Krisen und Konflikten stehen wir Ihnen partnerschaftlich zur Seite.
  • Wir übernehmen auf Wunsch neben der Vermittlung auch die administrative Arbeit und entlasten Sie bei der Verwaltung und den Abrechnungen.
  • Viele Incomer-Freiwillige aus dem Ausland, aber auch alle anderen Menschen aus Deutschland.
  • Wir haben umfangreiche Seminarerfahrung und nur zertifizierte Erlebnispädagog/innen als Trainer.

Häufige Fragen für FSJ Einsatzstellen

Einsatzstellen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Einrichtung muss dem Gemeinwohl dienen oder eine karitative /soziale Ausrichtung haben
  • Die Freiwilligen bekommen eine fachlich geeignete Anleitung und haben eine feste Ansprechperson
  • Die Aufgaben müssen im sozialen Bereich angesiedelt sein
  • Die Freiwilligen erhalten ein Taschengeld und Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung

Wichtig ist, dass die Freiwilligen als Unterstützung für die angestellten oder hauptamtlichen Mitarbeitenden gelten. Es darf keinesfalls eine bestehende Stelle durch ein FSJ oder BFD ersetzt werden oder die Neueinstellung/ -schaffung verhindert werden. Die Freiwilligen sind eine zusätzliche Hilfe. Das spiegelt sich auch beim Arbeitsschutz wider, vor allem bei Minderjährigen.

Häufig sind unsere Einsatzstellen in einem der folgenden Bereiche tätig:
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Wohlfahrts-, Gesundheits- und Altenpflege
  • Behindertenhilfe
  • Kultur und Denkmalpflege
  • Sport
  • Zivil- und Katastrophenschutz
  • Umweltschutz
  • Schulen

Die Gesamtkosten hängen von der Höhe de ausgezahlten Taschengelder ab und davon, ob eine Unterkunft, Verpflegung oder andere Zuschüsse gewährt werden. Das maximale Taschengeld beträgt 426 €. Alle Leistungen sind sozialversicherungspflichtig, können jedoch teilweise erstattet werden. Wir beraten Sie gern bezüglich möglicher Zuschüsse und weiteren Vergünstigungen für bestimmte Einrichtungen.

Die Einsatzstelle übernimmt das Taschengeld. Dabei können wir als Träger auch die Verwaltung, Abrechnung und Auszahlung übernehmen. Dadurch bleibt der Aufwand der Einsatzstellen minimal und es entstehen keine rechtlichen Stolpersteine, die Auszahlung ist sicher.

Das ist ganz einfach! Zuerst müssen natürlich die rechtlichen Voraussetzungen (s. o.) erfüllt sein. Im nächsten Schritt können Sie sich mit uns als Träger für FSJ in Verbindung setzen. Wir beraten Sie hinsichtlich der Rahmenbedingungen und erstellen auch die entsprechenden Verträge. Dies geht recht schnell, da die benötigten Dokumente in der Regel bereits vorhanden sind. Danach können wir Ihnen auch schon erste Freiwillige vorschlagen, die zu Ihrer Einrichtung der Stelle passen.

Das hängt natürlich ganz von der Stelle, der Einrichtung selbst und den Rahmenbedingungen ab. Unser großer Pool an Bewerber/innen ermöglicht es, die genau passenden Menschen zu finden.

 

Die Anerkennung als BFD-Einsatzstelle ist etwas bürokratischer als für das FSJ. Hier ist der Bund involviert, was weitere regulatorische Regelungen einschließt. Weiterhin müssen deutlich mehr Berichte angefertigt werden und die Voraussetzungen sind strenger. Wir von EOS leiten Sie durch den gesamten Prozess und zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Anerkennung achten müssen.

Das können Sie Ihren Freiwilligen bieten!

Ein kostenfreies Beratungsgespräch anfordern