Hier ein paar bewährte Tipps zur Finanzierung deines Freiwilligendienstes:

– Am meisten Erfolg ist in der Regel bei Eltern, Verwandten, Freunden und Bekannten zu erwarten. Ihnen ist leicht zu vermitteln, dass sie mit einer kleinen regelmäßigen oder einmaligen Unterstützung selbst einen Beitrag zum Frieden und zur Völkerverständigung leisten.

– Lass´ dir z.B. eine Woche vom Freiwilligendienst schenken. Zum Geburtstag oder zu Weihnachten; von der Familie oder von Freunden oder… Vielleicht kannst du diese Idee sogar z.B. über Facebook etc. bekannt machen? Am besten wirkt es immer auch mit passenden Bildern aus deinem Wunschland.

– Auf der sicheren Seite ist man immer auch mit Verkaufsaktionen. Oft es es sogar erleichternd, sich vom alten Plunder zu trennen, vom Teddybär, den Ballerinas, der CD-Sammlung…Entweder online (ebay, amazon…) oder auf Flohmärkten, Messen oder Basaren.

– Wenn du pfiffig bist, kannst du auch potentielle Förderer aus deinem Verein, dem Orchester, Zirkus, Pfadfindern, Kirchengemeinde etc. ansprechen.

– Der klassische und oft sicherste Weg geht über einen „Nebenjob“. Ob beim Kellnern, als Zeitungsbote, Babysitter oder an der Tankstelle, es geht meist nicht lange und schon ist die Finanzierung beisammen…

 

– „Profis“ kennen noch andere, oft recht ergiebige Quellen: z.B. Rotary Clubs (www.rotary.de), Lions Clubs (www.lionsclubs.org), Politiker auf Kreis- oder Landesebene (www.bundestag.de)

Stiftungen (www.stiftungsindex.de), Firmen und Betriebe, Wohltätigkeitsorganisationen, zu denen du (oder deine Eltern) eine Beziehung hast. Mit einem direkten Kontakt, z.B. über das Telefon oder mit einem Besuch erreichst du mehr als durch eine unpersönliche Email. Sponsoren beeindruckt immer wieder auch ein persönlicher Flyer.
– Ganz Clevere wenden sich an die Redaktion ihrer Regionalzeitung  („Gemeindeblättle“) oder des Regionalsenders oder setzen eine Anzeige in passende Zeitungen oder Zeitschriften.

– Kreative können ihr Glück auch mit Fundraising machen: Kuchen verkaufen, Musizieren auf dem Marktplatz, Tombola, Spendenmarathon, Benefizveranstaltungen usw. Auch das öffentliche Fundraising kann etwas bringen, z.B.: www.fundraisingbox.com, betterplace.org…

– Als Studierende(r) kannst du Auslands-BAFöG bekommen, oder beim DAAD die Flugkosten erstattet bekommen.

Glücklicherweise ist die Höhe unserer Förderkreise vergleichsweise sehr niedrig. So sollte es eigentlich zu schaffen sein!

2018-06-05T13:18:51+00:00

Leave A Comment