FSJ-Erfahrungsbericht Camphill Dunshane

IJFD Jana

Bericht:

Die 6 Monate, die ich in meiner Einsatzstelle im Camphill Dunshane in Irland verbringen durfte, werde ich vermutlich nicht mehr vergessen und ich denke, dass es für jeden eine Möglichkeit ist eine Erfahrung zu machen, die man so schnell nicht vergisst. Ob man Menschen kennenlernt, die vom anderen Ende der Welt kommen, Menschen die aus dem Land stammen, in meinem Fall Irland, oder das zusammenleben und -arbeiten mit den Menschen, die in der Einrichtung leben.

Ich bin im September 2019 endlich nach Dunshane gekommen und habe dort die ersten 2 Monate in einem Haus gearbeitet, welches ich allerdings nach eigener Nachfrage verlassen habe, und für die anderen 4 Monate in ein anderes Haus gekommen bin, was ich aber wirklich nicht bereue, denn dadurch konnte man noch mehr Menschen kennenlernen und ein jedes Haus dort hat seine ganz eigene Dynamik, weil doch jeder Mensch so komplett anders ist.

Ich habe mich im März, als es hieß wir müssen uns entscheiden, ob wir in unseren Einsatzstellen bleiben oder nach Hause gehen dafür entschieden nach Hause zu fliegen und 2 Tage später war ich auch schon wieder bei meinem Papa gesessen. Zu dem Zeitpunkt war es für mich persönlich einfach die richtige Entscheidung aufgrund meiner Familiensituation und der Situation, die damals noch deutlich unklarer war, als sie doch heute ist, auch wenn es immer noch ein wenig unklar ist. Allerdings habe ich täglichen Kontakt in das Camphill und bekomme trotzdem mit, was vor Ort passiert und ich habe das Gefühl, dass man dort fast „sicherer“ ist, als man hier im Alltag sein kann. Letzte Woche wurden erst alle also Residents, Staffs und Co-Worker getestet, was anscheinend jetzt des öfteren passieren soll.

Auch wenn diese Pandemie mich dazu bewogen hat nach Hause zu gehen, denke ich, dass es schade wäre sich aufgrund dessen davon abzuhalten ein IJFD/FSJ zu machen, da es einfach eine Erfahrung ist, die durch nichts zu ersetzen ist. Man lernt Dinge über sich selbst, die man sonst vielleicht nie über einen selbst herausfindet, und man knüpft Freundschaften zu Menschen, die man sonst nie kennengelernt hätte, denn Uni oder Ausbildung kann immer warten, ob man jetzt ein Jahr früher oder später fertig ist, dass macht doch gerade in der momentanen Situation echt keinen Unterschied.

Lasst euch die Chance nicht entgehen, es wäre echt schade! Noch ein paar Bilder von der Natur, die ihr verpassen würdet und auch die Arbeit mit den Menschen.