Loading...
FSJ-International 2017-11-15T12:01:23+00:00

Freiwilligendienst im Ausland (IJFD)

Überblick IJFD

Alle wesentlich Daten und Fakten zu deinem Freiwilligendienst im Ausland haben wir hier für dich zusammengestellt.

Deine IJFD-Länder

Mit uns kommst du in alle Kontinente, zwischen Amerika, China, England, Frankreich, über Neuseeland bis Spanien und USA.

Wege ins Ausland

Was spricht für einen Dienst im Ausland? Wie sieht ein typischer Ablauf von der Bewerbung bis zur Rückkehr aus?

Leistungen

Wer mit uns seinen Weg in den Internationalen Jugendfreiwilligendienst antritt, kann sich auf zahlreiche Leistungen freuen.

Förderkreis

Um den Internationalen Jugendfeiwilligendienst zu finanzieren, gibt es einen Förderkreis. Ihn aufzubauen ist kein „Hexenwerk“.

Kontakt:

0761 6008005

Sprechzeit: 9-17.00 Uhr

Nachricht
Jetzt bewerben

Überblick IJFD

Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

  • Sämtliche Leistungen  (siehe hier)
  • 25 Tage Seminare (Ausreiseseminar bis Rückkehrerseminar)
  • Regeldauer: 12 Monate, Ausreise meist August / September
  • Alter: 18 – 26 Jahre
  • Einsatzfelder: v.a. im sozialen Bereich
  • Es reichen meist Grundkenntnisse in der Landessprache
  • Wir kümmern uns um die Formalitäten – du genießt die Vorfreude!
  • Mit Förderkreis  (siehe hier)

EOS vermittelt aktuell IJFD-Einsatzstellen in folgenden Ländern:

Erfahre mehr über ein Land und unsere Einsatzstellen vor Ort, indem Du darauf klickst.

0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze
0Plätze

Wege ins Ausland

Auf eigene Faust auf Entdeckungsreise gehen können – und sich trotzdem in guten Händen wissen. Bei einem sinnvollen Projekt in einer erstklassigen Einrichtung mitwirken können – und trotzdem die große Freiheit genießen dürfen. Und mit EOS zudem die schillernde Welt der Erlebnispädagogik kennen lernen.

Soziale und ökologische Verantwortung

  • Safety first. Deine körperliche Gesundheit und psychisches Wohbefinden geht uns über alles
  • Wir entsenden keine Freiwilligen oder Volontäre in Krisengebiete und Risikoländer
  • Unsere Einsatzstellen sind bewährt und bieten sichere Rahmenbedingungen und hohe Standards
  • Als Mitglied des Qualitätsverbundes (AKLHÜ) lehnen wir Angebote des „harten Tourismus“ ab
  • Wir leben die Werte der Nachhaltigkeit, der Ressourcenschonung und des globalen Friedens

Wer sich im Ausland beweisen will und wem…

  • eine selbstgestrickte Reise zu teuer und einsam ist
  • ein Workcamp zu unsicher ist
  • ein Auslandspraktikum zu langweilig ist
  • Work & Travel…zu wenig Lerneffekt bringt
  • die unzähligen Vorteile des IJFD nutzen will
  • unser umfassende Ausland-Service wichtig ist
  • die erlebnispädagogischen Seminare kostbar sind,

…der wird bei unserem Internationalen Dienst auf seine Kosten kommen.

Leistungen

Unsere Auslandsprogramme sind erfreulich unkompliziert. Wer mit EOS einen Freiwilligendienst im Ausland starten will, braucht keinen Papierkrieg oder einen Paragraphendschungel zu fürchten.

Was du erwarten darfst:

  • Ein beachtliches Taschengeld (je nach Land und dortiger Kaufkraft 100 bis 350€)
  • Volle Verpflegung (Mitverpflegung im Haus, oder ausbezahltes Essensgeld)
  • Die Unterkunft (überwiegend in der Einsatzstelle möglich oder Kostenersatz)
  • Versicherungen (Unfall-, Auslands-, Haftpflicht-, Rücktransportversicherung…)
  • Wir tragen für dich die Fahrtkosten zu deinen Seminaren
  • Anspruch auf Kindergeld, Waisengeld
  • 25 spannende Seminartage mit EOS; für jeden ein Fest der Begegnung.
  • Intensive persönliche und pädagogische Begleitung in allen Fragen
  • Ausweis für ermäßigten Eintritt z.B. in Theater, Schwimmbad, Museum, vergünstigte Bahncard…
  • Dienstbescheinigung von EOS nach Abschluss, Freiwilligen-Ausweis
  • Für den Internationalen Freiwilligendienst gibt es bei EOS keine Anmeldefristen.

Achtung: Wer bei EOS einen Internationalen Freiwilligendienst macht, hat ggf. Vorteile bei der Vergabe eines Studienplatzes! Er hat z.B. Anspruch auf bevorzugte Auswahl. Weitere Informationen findest du hier.

Förderkreis

Wer einen Freiwilligendienst im Ausland antreten will, startet zuvor schon mit einem ersten Abenteuer: dem Aufbau eines persönlichen Freundeskreises. Dieser Kreis besteht aus Freunden, Bekannten, Verwandten oder anderen „Förderern“, die jeweils durch ihre finanzielle Unterstützung die Reise ins Ausland „erschwinglich machen“.

Der Aufbau des Förderkreises wurde überall eingebürgert, da die staatliche Unterstützung für den Auslandsaufenthalt nicht ausreichend ist. Bei einem Freiwilligendienst im Ausland können aber enorme Summen (bis zu 10.000 €) als Kosten entstehen, die deshalb nur in einer „Solidargemeinschaft“ getragen werden können. Schließlich wird das Programm lediglich zu 75% staatlich gefördert.

Da die staatliche Förderung und die Beteiligung der Einsatzstellen die Kosten nicht abdecken, ist deine freiwillige solidarische Mithilfe notwendig. Wir bitten die Bewerberinnen und Bewerber daher um den Aufbau eines Förderkreises. Denn nur so ist das Ideal der Gerechtigkeit zu verwirklichen und Teilnahme unabhängig von der finanziellen Lage des Bewerbers wird. Die Einrichtung des Förderkreises ist bei den Trägern von Auslandsdiensten Bestandteil des Gesamtprojektes und quasi die erste „Bewährungsprobe“: meinst du es wirklich ernst mit dem Wagnis Ausland?

Wir lassen jedoch niemanden zu Hause sitzen und helfen gerne mit Rat und Tat mit. Melde dich diesbezüglich einfach unkompliziert bei Deinem EOS-Berater 0761-600 80 06 .Vorab: bei uns ist die Höhe des Förderkreises vergleichsweise sehr niedrig. Und ist auch „nur als Orientierung“ gedacht und als freiwilliger Eigenbeitrag des Freiwilligen.

Viel Glück!