Konzenbergschule 8a

Antonina und Roberta, die Verkleidungstalente aus der 8a

Umwandlung Teil 1 – 2017 Kommen wir zu… Camila Cabello! Eh… ich meine… Antonino… oder wie auch immer. Unser armer Italiener wurde am Abend unserer Schulhausübernachtung von den Mädels gezwungen ein KLEID anzuziehen. Bereits im Voraus freuten wir uns darauf, an diesem Abend Geschlechtsumwandlungen vorzunehmen. Danach wurden seine wunderschönen Locken komplett zerstört! *wein* Diese grausamen Monster (die Mädels)! Sie… sie haben ihm die Haare geglättet – wie konnten sie nur! *nochmals wein* Und nur ein wenig später passierte das, womit niemand gerechnet hätte *blitz* sie… haben ihn… GESCHMINKT!!! *nochmals blitz* Und nun als der Schrecken endlich beendet war… dachte sich Antonino, dass er sich doch auch einen BH anziehen könnte *it needs to stop!* und ihr dachtet wirklich, dass es nicht noch komischer wird, oder?! FALSCH GEDACHT! Um es noch besser zu machen…hat sich unsere Antonina verknülltes Papier in den BH gesteckt, um dem ganzen noch mehr Volumen zu verleihen! Und damit wir auch noch den Höhepunkt an Romantik erreichen, hat Antonina, wie so ein richtiges Mannsweib, unser „Mönchen“ hochgehoben und einen auf frisch verheirates Ehepaar gemacht. Ja, ein Teil der Jungs hat den Hang dazu entdeckt, sich nicht nur an der Fasnacht verkleiden zu wollen, sondern auch unter’m Jahr –> siehe Umwandlung Teil 2

Umwandlung Teil 2 – 2018 03.07.2018 in einer weit, weit entfernten Hütte, fernab der Zivilisation, schreiben wir den zweiten Tag unserer spannenden Reise, doch an diesem Tag hat die Komödie die Macht über die Langeweile gewonnen. Am späten Nachmittag, fiel einem der Mädels, hm… ich glaub ich habe ihren Namen vergessen, …. AH! L. ein, dass sie diesem komischen blonden Jungen Robert doch ein paar Löckchen verpassen könnte, damit er aussieht wie eine vermutlichen wesentlich schlimmer aussehende Version von Scarlett Johansson. Doch stellte sich schnell heraus, dass es für den Jungen heute noch mehr geben sollte als nur Löckchen. Der kleine, süße und so unschuldig wirkende Robert saß auf einem Stuhl, der auf jeden Fall zu groß für ihn war. Dann kamen unsere zwei Comedians der Klasse auf die grandiose weltveränderte Idee, unsere bislang eher hässliche Scarlett Johansson zu schminken, damit sie, oder vielleicht auch er, ein wenig nach einer Fashionikone aussieht und eventuell bald die Laufstege dieser Welt erobert. L. verpasste unserem Robert so viel Schminke ins Gesicht, dass wir ihn/sie fast nicht mehr wiedererkannten. Doch dann passierte etwas das die Weltanschauung von uns allen maßgeblich veränderte, und zwar… Joana, unsere zweite Komikerin und Hauptdarstellerin in diesem Stück entschloss sich dazu, dass eine wahre Scarlett Johansson ein paar Brüste braucht, kurz gesagt, unser(e) „Robert/Roberta“ hatte jetzt einen BH an, der fleißig mit Socken ausgestopft wurde …. Denn wir konnten ja nicht riskieren nur halbe Sachen zu machen, das Motto lautete: ganz oder gar nicht. Und so war unsere Roberta geboren…was dann natürlich auch nicht ausblieb, dass vielleicht manch einer/manch eine auch mal an die Brüste fassen musste…*hust* Joana *hust* Frau Lingner *hust* Verfasst von Joana, Sabrina & Florian

Konzenbergschule 8a vertreten durch: Vanessa Lingner
2018-10-18T09:20:56+00:00

One Comment

  1. markus hermann 25. Oktober 2018 at 17:05 - Reply

    sehr lustig

Leave A Comment