Spielanleitung Strategiespiel

A bis Z

  • Material: 1 Baumstamm liegend, mindestens so lange, dass alle bequem nebeneinander darauf stehen können.

  • Gruppe: ab 8 Teilnehmern

  • Zeit:  ca. 15 Minuten

Beschreibung

Die Teilnehmer stellen sich zunächst wahllos nebeneinander auf den Baumstamm, mit Blick zur Leitung. Der Leiter lädt die Gruppe ein, sich nach bestimmten Gesichtspunkten auf dem Baumstamm neu zu ordnen.

Beispielsweise: stellt euch nach den Geburtstagen, nach dem Alter, nach der Entfernung der Heimatorte / Geburtsorte, nach der Größe etc. auf.

Der Clou dabei ist jedoch, dass die Spieler den Baumstamm nicht verlassen dürfen! Wenn dies jedoch passieren sollte, muss die Gruppe 10 Sekunden warten oder derjenige muss von vorne beginnen. Um das Gefühl für das sich Gegenseitig-Helfen zu unterstützen, kann auch vereinbart werden, dass diejenigen zurück müssen (an den Start), die seine direkten Nachbarn beim Sturz waren (die ihm nicht ausreichend geholfen haben).

Soll das Spiel gleichzeitig zum Einstieg in Inhalte eingesetzt werden, können auch thematisch orientierte Fragen gestellt werden. Beispiel:  stellt euch in der Reihenfolge auf, wie sehr ihr der Meinung seid, dass Erlebnispädagogik im Behindertenbereich und an Sonderschulen nichts zu suchen hat. Wer ganz dieser Auffassung ist, steht hier am Anfang der Reihe, dessen Gegenspieler dort am Ende der Reihe.

Es empfiehlt sich auch eine Zeitbeschränkung vorzugeben (eine Gruppe von 20 TN braucht ca. 5 Minuten reine Aktionszeit).

Varianten:

  1. Die Gruppe hat gleichzeitig die Aufgabe, bestimmte Gegenstände mitzutransportieren (brennende Kerzen; gefülltes Glas, Tablett mit Utensilien…)
  2. Das Spiel ist auch auf anderen Gegenständen durchführbar:
    • Auf einem Kreis von Stühlen. Die Stühle sollten einen Abstand von 10 cm bis ca. 80 cm voneinander haben. An einer Stelle ist der Stuhlkreis unterbrochen, damit die Aufgabe erschwert ist.
    • Auf einer Wippe; hier kommt zusätzlich die Aufgabe des Gleichgewichthaltens dazu. Bei normalen Wippen sollte ein Ende stets stabil auf dem Boden sein. Diese Aufgabe ist nur mit sportlich ambitionierten Gruppen möglich.
  3. Es werden Handicaps verteilt; es kann Blinde geben, Stumme, Eingeschränkte (1 oder 2 Arme unbrauchbar (in der Hosentasche) Beispiel: Die Gruppe soll sich stumm nach Sternzeichen (Lieblingsland; Lieblingssportart…) ordnen. Erlaubt ist dabei allerdings nur die Pantomimensprache!
  4. Die Gruppe halbiert sich in 2 Mannschaften, die sich an den Enden des Baumstammes nebeneinander aufstellt. Auf Kommando versuchen beide Gruppen gleichzeitig rasch das andere Ende des Baumstammes zu erreichen. Bei besonders schmalen Baumstämmen ist es notwendig, dass die gesamte Gruppe im Vorfeld eine genaue Strategie entwickelt.

Du möchtest gerne mehr Spiele kennenlernen?

Auf unserem Blog findest du viele weitere Spielanleitungen und Beiträge

Tipps:

  • Der Baumstamm eignet sich hervorragend als Aufwärmspiel oder Kennenlernspiel
  • Einschränkung: die Gruppe muss mit Körperkontakten umgehen können
  • Eine ehrgeizige Gruppe kann mit diesem Spiel leicht in Fahrt gebracht werden: „Schafft ihr es jetzt sogar mit einer noch schwierigeren Aufgabenstellung sogar in 4 Minuten?“

Ein Spiel aus dem Buch: 

Teamspiele – Die 100 besten Gruppenspiele

Michael Birnthaler stellt die 100 spannendsten und kreativsten Gruppenspiele vor.  Das Buch beinhaltet Strategiespiele, Bauprojekte, Geländespiele, Nachtaktionen und Abenteuerprojekte. Erhältlich auf Amazon und bei Freies Geistesleben

Es zeichnet sich aus durch:

  • eine Übersichtliche Gliederung in 10 thematische Kapitel
  • durchgehende Illustrationen: Fotos und Skizzen zu jedem Spiel
  • verständliche Darstellungen der Spiele auf je einer Doppelseite
  • viele zusätzliche kreative Spielvarianten und Tipps